26.02.2021 - Tags:

Mobilitätsmanagement mit der Temporären Seitenstreifenfreigabe

Planung, Bau, Ausschreibung und Bauüberwachung von Verkehrsbeeinflussungsanlagen (kurz VBA) zählen zum Mobilitätsmanagement und zu unseren Kernkompetenzen. Mit Ihnen kann der Verkehrsfluss durch kollektive Beeinflussung verbessert werden. Im Vergleich zu einem Ausbau können mit der sog. Temporären Seitenstreifenfreigabe (TSF) vergleichsweise günstige und schnell realisierbare Maßnahmen geschaffen werden. Wir stellen die TSF vor. 

Die Temporäre Seitenstreifenfreigabe (TSF) ermöglicht auf stark belasteten Straßen die Freigabe des Seitenstreifens für den fließenden Verkehr. Mittels Wechselverkehrszeichen wird der Seitenstreifen für den Verkehr freigegeben. Die Freigabe des Seitenstreifens wird mit Hilfe von Videokameras durch Operator:innen in den unterschiedlichen Verkehrszentralen der Länder gesteuert. Sie prüfen vor der Freigabe anhand von Videobildern, ob sich auf der zusätzlichen Fahrspur Hindernisse, wie liegen gebliebene Fahrzeuge, Reifenteile o.ä. befinden. Auch während der Freigabe wird der Verkehrsablauf laufend aus den Verkehrszentralen beobachtet. Sollte ein Fahrzeug auf dem freigegebenen Seitenstreifen liegen bleiben, wird dieser für den fließenden Verkehr wieder gesperrt. Auch, wenn der Verkehr wieder nachgelassen hat, werden die Seitenstreifen wieder geschlossen.

Mit einer optimalen Nutzung der vorhandenen Straßenkapazität, wird die Leistungsfähigkeit des Abschnitts mit Hilfe von TSF um 20-25% erhöht. Neben einer Minimierung von Staubildung und einer Verkürzung der Reisezeit, zählt die Erhöhung der Verkehrssicherheit mit zu einem der großen Pluspunkte von TSF. Außerdem wird die Umweltbelastung reduziert und ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz geschaffen, da ein konstanter Verkehrsfluss ermöglicht und ein Ausbau neuer Straßen verhindert wird. Im Gegensatz zu einem Ausbau ist der Bau einer TSF eine vergleichsweise kostengünstige sowie schnell realisierbare Maßnahme zur Verbesserung des Verkehrsflusses. Ein einfaches Ummarkieren funktioniert jedoch leider nicht. Seitenstreifen müssen baulich ertüchtigt sowie verbreitert werden, um den Verkehr aufnehmen zu können und eine Verstärkung von Brücken muss ggf. ebenfalls erfolgen.

In mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen wurden die genannten Wirkungen der temporären Seitenstreifenfreigabe bestätigt und nachgewiesen. Viele Bundesländer haben bereits positive Erfahrungen gesammelt und setzen verstärkt auf diese Technologie.

 

Kommentare
captcha
Geben sie die Buchstaben aus dem Bild ein

Tag-Filter

Gewählte Tags

Mobilitätsmanagement

26.02.2021 - Mobilitätsmanagement mit der Temporären Seitenstreifenfreigabe [mehr...]

26.01.2021 - KRITIS und ISMS im Mobilitätsmanagement [mehr...]

29.10.2020 - Klimaneutrale Mobilität: Was muss passieren und was kann heute schon gemacht werden? [mehr...]

30.09.2020 - Intelligente Verkehrssteuerung mit VBA [mehr...]

18.05.2020 - Urbane Mobilität: Wie können wir unsere Städte lebenswerter gestalten? [mehr...]